Arbeitskreis Lokale Ökonomie Hamburg


Projektgemeinschaft gegenseitiger, solidarischer Hilfen

Was leistet Kunst?

Ein kleiner Lehrgang zum Verständnis der modernen Kunst


Kunstkooperative

Albert Böhl und Jürgen Stölting


Die folgenden Einleitungsstichworte sollte man als eine Art "Vorwort" betrachten. Der Lehrgang, aufgebaut als ein historischer Rundgang in mehreren Etappen, will einen Beitrag zum Verstehen der Moderne leisten. Im Zentrum steht dabei der historische Wandel des Standpunktes und der Perspektive.
Zu dieser Herangehensweise gehört, dass man sich seines eigenen Standpunktes versichert. Der eigene aktuelle Standpunkt ist aber das Produkt der geschichtlichen Veränderungen - von der ideologischen, zur naturalistischen und dann zur realistischen Orientierung. Das was vorher war, ist immer auch Teil des Neuen.

Darum erscheint uns heute - bevor wir in das Gedanken- und Bildwerk der Moderne eindringen - ein kunstgeschichtlicher Spaziergang zu Bildern in dieser Sammlung, die deutlich die Modifikation der Sichtweise der Künstler in ihrer Zeit verdeutlichen, als der richtige Einstieg in die "Arbeit".

Der Rundgang beginnt zunächst mit einem kurzen Blick auf die moderne Kunst. Hat man die Kunsthalle betreten und den Eintritt passiert, dann wird man bei einem Blick auf die Decke des Treppenhauses, das zur Sammlung der alten Meister führt, unvermittelt mit moderner Kunst konfrontiert. Den Großteil der Decke bildet ein in dem ansonsten in weiss gehaltenen Treppenhaus in schwarzer Farbe gestrichenes Quadrat.

Malewitsch - Schwarzes Quadrat

Kasimir Malewitsch: Schwarzes Quadrat auf weißem Grund, um 1923

Beim Anblick dieses Kunstwerkes gehen einem unwillkürlich folgende Fragen durch den Kopf: Ist das überhaupt Kunst? Warum machen Künstler überhaupt Kunst? Welchen Sinn hat Kunst? Ist Kunst heute noch sinnvoll? Der Lehrgang will den Teilnehmenden ermöglichen Antworten auf diese Fragen zu finden.


Stationen des Rundgangs:

Die Darstellung der einzelnen Stationen ist jeweils in vier folgende Frageblöcke aufgeteilt: Wer und Wann; Was; Warum; Wie.


Literatur zum Lehrgang: Albert Böhl; Jürgen Stölting (2007): Gedanken zur Brotlosen Kunst. Über die Bildende Kunst nach 1945, die allgemeine Bildkultur und über die ästhetische Tätigkeit.
Arnold Hauser (1951): Sozialgeschichte der Kunst und Literatur.


 EinführungWeiter zu Mittelalter / Gotik

Kontakt

  • Freie Uni Hamburg
  • Stresemannstraße 150
  • 22769 Hamburg
  • Tel.: 0151 - 14 90 30 31
  • freie-uni [snail] ak-loek [period] de -> mailto:freie-uni [snail] ak-loek [period] de
  • Weitere Infos

Lerngruppen

Newsletter

  • Newsletter abonnieren:





a
Seite zuletzt geändert: 03.08.2010 21:42 Uhr
Powered by PmWiki Hosted at Hostsharing eG