Arbeitskreis Lokale Ökonomie Hamburg


Projektgemeinschaft gegenseitiger, solidarischer Hilfen

Commons. Für eine neue Politik jenseits von Markt und Staat

Lesung von Silke Helfrich und Jacques Paysan aus dem gleichnamigen Buch am Donnerstag, den 19. April ab 20 Uhr im Gängeviertel im Rahmen von Lesetage selber machen - Vattenfall Tschüss sagen

Güter, die allen gehören, wie Meere oder Wälder, werden rücksichtslos auf den Markt getragen. Auch Wissen und Ideen, unsere wichtigsten produktiven Ressourcen, sind in Fülle vorhanden. Doch sie werden behandelt wie knappe Güter. Aus Leben und Vielfalt für alle wird so Reichtum für wenige. Deshalb verwundert es nicht, dass die Commons, die Idee der Gemeingüter, eine Renaissance erleben – nicht zuletzt seit dem Wirtschaftsnobelpreis 2009 für Elinor Ostrom. Commons schöpfen aus der Fülle. Commons sind produktiv. Sie produzieren nicht in erster Linie für den Markt, sondern für die Menschen – und sie lösen konkrete Probleme. Wenn die Menschen die Freiheit haben, sich selbst zu organisieren und zu kooperieren, kann die gemeinsame Nutzung von Gütern sozialen Zusammenhalt und Verantwortlichkeit fördern und unsere Lebensgrundlagen schützen. Dieser Band mit Beiträgen von 90 internationalen Autorinnen und Autoren aus Wissenschaft, Politik und zivilgesellschaftlicher Praxis stellt ein modernes Konzept der Commons vor, das klassische Grundannahmen der Wirtschafts- und Gütertheorie radikal in Frage stellt und Wegweiser für eine neue Politik liefert.

Dazu ein Interview zur Klimapolitik mit der Wirtschaftsnobelpreisträgerin Elinor Ostrom, die untersucht hat, welche Bedingungen es braucht, damit gemeinsames Wirtschaften gelingt und zu dem Schluss gekommen ist, dass lokale Kooperation sowohl staatlicher Kontrolle als auch Privatisierungen überlegen ist: Wir dürfen uns nicht nur auf Klimaabkommen verlassen
In Hamburg ist die lokale Kooperation als Alternative zu zentralisierten und klimaschädlichen / nuklearen Großkraftwerken bereits in vollem Gange. Kulturschaffende, energiepolitisch Aktive, KlimaschützerInnen und GemeinschaftsgärtnerInnen haben sich zusammengefunden, um ein Monument der Zerstörung in einen Ort der Kreativität und des Teilens zu verwandeln: Kulturenergiebunker.

Silke Helfrich ist Autorin und unabhängige Commons-Aktivistin. Sie ist Gründungsmitglied der Commons Strategies Group. Für mehrere Jahre war sie Repräsentantin der Heinrich-Böll-Stiftung in der Region Mexiko-Zentralamerika. Sie ist Herausgeberin von "Wem gehört die Welt" und des Buchs von Elinor Ostrom: "Was mehr wird, wenn wir teilen". Sie bloggt auf http://www.commonsblog.de sowie http://www.gemeingueter.de

Jacques Paysan ist promovierter Neurobiologe, Co-Autor des Bandes und Commons-Fan. Er lebt in München und bloggt ebenfalls auf http://www.commonsblog.de

Ort: Gängeviertel, Valtentinskamp/Caffamacherreihe. Wegbeschreibung anhand der OpenStreetMap Straßenkarte


Kontakt

  • Stresemannstraße 150
  • 22769 Hamburg
  • Tel.: 040 - 39 90 64 88
  • info [snail] ak-loek [period] de -> mailto:info [snail] ak-loek [period] de
  • Kontakt

Termine

  • Umsonstfest
  • So., 22. Juni ab 14 Uhr
  • Sternstraße (beim Centro Sociale)
  • Weitere Termine

Newsletter

  • Newsletter abonnieren:





a
Seite zuletzt geändert: 26.02.2012 10:13 Uhr
Powered by PmWiki Hosted at Hostsharing eG